Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 

Webnews



http://myblog.de/gammlerlein

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
mein eigen herz erkenn ich nicht...

ich schwebe. kann den boden nicht fassen. er weicht mir aus. nebelschwaden ziehen an mir vorbei. ich kann sie nicht greifen, sie bleiben nicht stehen. alles ist verschwommen, wie in einem traum. da bemerke ich dass die nebelschwaden kein nebel sind, es sind seelen, seelen die umherstreifen, an mir vorbei, die mich nicht beachten. ich fühle mich verloren. die seelen, sie leuchten. verschieden hell. da sehe ich plötzlich gesichter, gesichter die ich kenne, menschen die mir begegnet sind. menschen die ich kenne.
da steht sie vor mir. sie schaut mir mit ihrem leuchtenden gesicht direkt in die augen. es alles so verschwommen. sie starrt mich an. sie schwebt auch. ich kann ihr gesicht erkennen. ihre haare. doch sie ist emotionslos. sie zieht weiter. ich weiß nicht wohin. alles andere zieht an mir vorbei. wie geister sehen sie aus. es geht alles so schnell und doch so langsam. es hört sich an wie ein flüstern, ich höre stimmen. es ist als würden alle etwas sagen. doch ich verstehe sie nicht. sie reden mit sich selbst. sie flüstern. ich fühle mich so verloren. da sehe ich sie. eine schwarze seele. ist sie tot? sie scheint um sich zu schauen. ich kann mich kaum fortbewegen, es ist als wäre ich mit unsichtbaren ketten festgemacht. ich möchte etwas sagen doch ich bringe keinen ton heraus. das flüstern wird immer lauter. ab und zu höre ich ein verständliches wort raus. die seelen scheinen ziellos. doch sie streifen umher. ich schaue meine hände an. sie sind sehr knochig. als wäre ich tot...
27.9.07 14:22
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung